play_arrow

keyboard_arrow_right

skip_previous play_arrow skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
chevron_left
  • cover play_arrow

    #015 Mogelpackung

  • cover play_arrow

    #014 Dicke Bombe

  • cover play_arrow

    #013 Zusatzstoffe

  • cover play_arrow

    #012 MealPrep

  • cover play_arrow

    #011 BrainFood

  • cover play_arrow

    #010 ImmunFood

  • cover play_arrow

    #009 Herkunftslüge

  • cover play_arrow

    #008 Seelenhunger

  • cover play_arrow

    #007 Happy Darm

  • cover play_arrow

    #006 Ernährungsmythen 2

  • cover play_arrow

    #005 Ernährungsmythen 1

  • cover play_arrow

    #004 Food-Trends 2020

  • cover play_arrow

    #003 Kontrollverlust

  • cover play_arrow

    #002 Achtung Snackfalle

  • cover play_arrow

    #001 Diät-Terror

  • cover play_arrow

    #000 Podcast Intro & Info

play_arrow

Health & Nutrition

#014 Dicke Bombe

hungeraufneues 15. Juni 2020 38


Background
share close

#014 Dicke Bombe
Podcast: hungeraufneues

 
 
00:00 / 36:01
 
1X
 
#014 Dicke Bombe

Wir haben in Deutschland ein dickes Problem. Laut Robert Koch Institut sind zwei Drittel der Männer (67 %) und die Hälfte der Frauen (53 %) in Deutschland übergewichtig. Ein Viertel der Erwachsenen (23 % der Männer und 24 % der Frauen) ist sogar stark übergewichtig (adipös).

In Deutschland ist inzwischen jeder dritte Jugendliche und jedes fünfte Kind übergewichtig. Das sind mehr als dreieinhalb Millionen Jungen und Mädchen unter 18. Acht Prozent der 10- bis 14-Jährigen und vier Prozent der Fünf- bis Siebenjährigen sind sogar adipös, also krankhaft übergewichtig.

Gleichzeitig erkranken in Deutschland jedes Jahr eine halbe Millionen Menschen an Diabetes mellitus. Neu ist die Tatsache, dass auch bereits Kindergartenkinder daran erkranken.

Viele machen es sich jetzt ganz einfach und sagen, bewegt euch halt etwas mehr! Leider funktioniert das nicht so einfach, denn die Manipulation unserer Lebensmittel durch Zucker führt auch zur Manipulation unseres Stoffwechsels und zum Ausschalten des Sättigungsreflexes. Wie kam es dazu?

Vor 30 Jahren hieß es „Fett macht Fett“ und die Ernährungsexperten meinten, Zucker sei harmlos, weil er kein Fett enthält.

Also wurde Fett durch billigen Zucker oder Süßstoff ersetzt und die Lebensmittel entsprechend manipuliert. Dazu kam eine staatlich geförderte Intensivlandwirtschaft.

Und zwei Sachen wurden nicht beachtet:

Mit Kohlenhydraten mästet man Tiere wie Menschen. Und Zucker bringt den Hormonhaushalt durcheinander!

Verarbeitete Kohlenhydrate machen dick und zerstören  die Vielfalt der Darmflora.  Wie verheerend diese  Ernährungsweise für die Darmflora ist, haben wir ja schon ausführlich in einem Podcast behandelt.

Weiteres Problem aus den 90er Jahren:

Snacking!!!! Die ständige Verfügbarkeit von Essen ersetzt klassische Mahlzeiten und treibt den Blutzuckerspiegel in die Höhe.

Gezuckerte Lebensmittel haben Suchtpotential, weil sie unseren Stoffwechsel manipulieren, hier ist besonders die Getränkeindustrie ein massiver Figur- und Gesundheitskiller.

Diese Produkte verändern die Nahrungsaufnahme und unseren Stoffwechsel.  Man hat Hunger, obwohl der Körper eigentlich versorgt ist. Sie manipulieren die natürlichen Regulationsprozesse, das intuitive Essen und  schieben die natürliche Hungerbremse einfach in neue Höhen. Dadurch wird mehr Fett eingelagert.  Der Stoffwechsel verändert sich. Er sendet falsche Botschaften an das Gehirn und schaltet den Sättigungsreflex aus.

Der Sättigungsreflex wird durch Leptinausstoß reguliert.

Die Nahrungsindustrie mischt nun Zusätze, Aromen oder Zucker ins Essen, die genau den Leptinausstoß hemmen. Und so isst man immer mehr! Die berühmte Chipstüte….

Insofern sind Wiebke & Wiebke sich einig: Es muss ein Siegel und eine Zuckersteuer her! Alle Länder, die dieses eingeführt haben, haben positive Effekte in Sachen Adipositas und Diabetes erzielt, die Umsätze der Getränkeindustrie gingen steil nach unten.

Tagged as: .

Rate it
Previous episode
Similar episodes

Post comments

This post currently has no comments.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *